Im Rahmen des Projekts „School Kids Online” wurden in den vergangenen zwei Wochen über 1.000 gebrauchte Computer gesammelt, gereinigt, neu programmiert, desinfiziert, eingepackt, ausgeliefert und an SchülerInnen mit Bedarf verteilt. Durch die großzügigen Spenden seitens der Vorarlberger Bevölkerung und Wirtschaft konnte der Bedarf der Neuen Mittelschulen und der sonderpädagogischen Schulen vollständig gedeckt werden.

Die Aktion „School Kids Online – Unterstützung für Familien mit IT-Infrastruktur“ wurde unter Koordination der Initiative Marke Vorarlberg gemeinsam mit zahlreichen Partnern am 8. April gestartet. Ziel war es, Vorarlberger Schulkindern, denen aufgrund mangelnder technischer IT-Ausstattung zu Hause das zurzeit so wichtige Distance Learning nicht zugänglich war, Computerzugang zu ermöglichen.

Nach nur zwei Wochen wurde dieses Ziel vollständig erreicht: 35 Unternehmen und hunderte Privatpersonen folgten dem Aufruf von Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink und spendeten insgesamt rund 1.300 Computer. Davon konnten 1.100 Geräte in vielen Stunden – großteils freiwilliger – Arbeit wieder funktionstüchtig gemacht werden. 950 einsatzbereite Geräte wurden in den letzten Tagen an 57 Neue Mittelschulen und 13 sonderpädagogische Schulen im ganzen Land ausgeliefert, von wo aus sie nun an ihre neuen Besitzer weiterverteilt werden.

Aufgrund der großen Spendenbereitschaft konnte die Aktion nicht nur erfolgreich abgeschlossen, sondern der ursprüngliche Kreis sogar erweitert werden: Neben Neuen Mittelschulen und sonderpädagogischen Schulen werden kommende Woche auch SchülerInnen der 4. Klassen der heimischen Volksschulen mit Computern versorgt, um sie bestmöglich auf den Übergang zu weiterführenden Schulen im Herbst vorzubereiten.

 

.

4.000 STUNDEN GROSSARTIGER EINSATZ

Möglich gemacht wurde diese erfolgreiche Aktion durch die Unterstützung engagierter Einzelinitiativen und etablierter Organisationen sowie dem unermüdlichen Einsatz von rund 35 HelferInnen, die großteils ehrenamtlich rund um die Uhr in geschätzt 4.000 Arbeitsstunden Computer einsammelten, reinigten, neu aufsetzten und auslieferten.

MEHRSPRACHIGER TECHNIK-SUPPORT

Einen besonderen Teil trugen Schülerinnen und Schüler der HTL Dornbirn bei, indem sie nicht nur mehrere hundert Rechner neu aufsetzten, sondern eine eigene, in vier Sprachen verfügbare Support-Hotline einrichteten. Somit stehen sie den neuen Besitzern bei technischen Fragen telefonisch zur Verfügung und helfen beim In-Gang-Setzen und Bedienen der Geräte.

KOORDINATION UND WEITERE UNTERSTÜTZUNG

Koordiniert wurde die Initiative durch die Marke Vorarlberg, die organisatorisch unterstützt wurde von der Koordinationsstelle v-digital sowie dem Lustenauer Unternehmen S.I.E. Group mit Bildungssprecher der Vorarlberger Industrie, Udo Filzmaier. Die notwendigen finanziellen Ressourcen wurden durch die Sparte Industrie der WKV, Technikland Vorarlberg, der Initiative Marke Vorarlberg und dem Land Vorarlberg bereitgestellt.

Die Instandsetzung der gesammelten Geräte wurde von der Plattform für digitale Initiativen am CAMPUS V in Dornbirn, an der HTL Dornbirn durch Prof. Roland Schaffer und weiterer Lehrpersonen und Schülerinnen und Schüler der IT-Ausbildungsklassen sowie durch das Vorarlberger Bildungsservice (VOBS) in Schwarzach und Gisingen durchgeführt.

Für die Bedarfserhebung innerhalb der Schulen und die daraus folgende Verteilung der Geräte zeichnete sich die
Bildungsdirektion Vorarlberg verantwortlich. Die Unternehmen Rondo Ganahl und Flatz lieferten kostenfreie
Seite 2Verpackungslösungen, die Logistik wurde durch das Autohaus Koch, Gebrüder Weiss und das Land Vorarlberg
unterstützt.
Zur Supportseite für die gespendeten IT-Geräte gelangen Sie hier.

Credits: Frederick Sams

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Schließen