Nanoshield 4×4 – noch ein Vorarlberger Schutzprodukt!

28.04.2020, 07:36 Uhr

Innerhalb kürzester Zeit entwickelte der Koblacher Experte für Schutzbekleidung und Sicherheitslösungen – Pfanner Schutzbekleidung – gemeinsam mit Carcoustics Austria und durch die Unterstützung von Hager Kunststoffe das Schutzvisier „NanoShield 4x4“.

Kooperation und Zusammenhalt werden in Vorarlberg groß geschrieben und beruhen oftmals auf langjährigen Partnerschaften. Auf einer solchen gründet eine weitere Produktneuheit zum Schutz vor Covid-19. Innerhalb kürzester Zeit entwickelte der Koblacher Experte für Schutzbekleidung und Sicherheitslösungen – Pfanner Schutzbekleidung – gemeinsam mit Carcoustics Austria und durch die Unterstützung von Hager Kunststoffe das Schutzvisier „NanoShield 4×4“.

Dabei handelt es sich um einen nanobeschichteten Schutzschild aus recyclebarem PET-Material, der an eine Visor- oder Schildkappe geklippt wird und über das ganze Gesicht reicht. Die von Pfanner selbstentwickelte Nanobeschichtung bezweckt, dass keine Viren oder Bakterien haften bleiben können.

Anton Pfanner: "Unser Motto heißt schon lange: Schütz dich und andere!"

Zur Reinigung empfiehlt sich ein Mikrofasertuch, das mit dem Bügeleisen desinfiziert werden kann. Durch ein ausgeklügeltes Klippsystem lässt sich das Visier stufenlos und somit ganz individuell auf- und abklappen. Dabei hilft ein speziell geformter Schaumstoff an der Seite bei den Druckknöpfen, der von Carcoustics hergestellt wird.

Da sich das Schutzschild an jeglichem Visor- oder Basecap anbringen lässt, können damit auch eigene Firmenkappen oder solche von Blaulichtorganisationen nachgerüstet werden. Das Schild macht nicht nur in Corona-Zeiten Sinn, sondern bei jeglicher Tätigkeit, wo ein Augenschutz angebracht ist. Beispielsweise beim Handtieren mit scharfen Mitteln, bei Freischneide- oder Abbruch-Arbeiten oder im handwerklichen Bereich beim Schleifen, Polieren oder Flexen uvm.

„Deshalb sehen wir darin auch ein langfristiges gemeinsames Projekt“, beschreibt Anton Pfanner die gute Zusammenarbeit. Hager Kunststoffe übernimmt dabei das Ausstanzen und hochwertige Folienbeschriften des Visiers und unterstützte mit seinem Know-how die Sicherung der benötigten PET-Menge auf dem Weltmarkt. Bei Carcoustics erfolgt das Anbringen der Druckknöpfe und die Endfertigung des „NanoShield 4×4“, das von Pfanner übrigens zum Patent angemeldet wurde. Das Verpackungsunternehmen pratopac liefert die passgenaue Verpackungslösung für den Versand.

Gefragter Protos Kopfschutz

Pfanner und Carcoustics verbindet bereits seit dem seinerzeitigen Start des einzigartigen Kopfschutzes „Protos Integral“ eine langjährige Unternehmensbeziehung. „Wir brauchten eine äußerst schmale Dämmeinlage für den Gehörschutz, damit wir diesen im Helm anbringen können. Und das ist nur mit dem besten Dämm-Material möglich, das wir seither von Carcoustics beziehen. Als einziger Hersteller haben wir somit eine Dämmung, die in Europa produziert wird“, zeigt sich Anton Pfanner nicht ohne Stolz.

Mit dem sicheren Kopfschutz rüstet Pfanner weltweit Forstbetriebe, Bergwerke oder Einsatzkräfte aus. Schon mehrfach schützte er bei Unfällen und rettete Leben. Seit den neuen Hygienevorschriften für Baubetriebe und die Industrie ist die Nachfrage nach dem Protos Integral mit Schutzvisier in die Höhe geschnellt und sorgt bei Pfanner für einen regen Auftragseingang.

www.pfanner-austria.at

© Pfanner